Sie sind hier: » Home » Philosophie » Was uns an DreamWest gefällt


“Was uns an DreamWest gefällt”...


... ist eine Seite, auf der DreamWest-SchülerInnen und -Einsteller mit ihren Worten sagen, was DreamWest für sie ausmacht. So können Sie sich einen Eindruck verschaffen, ob DreamWest auch für Sie interessant ist. An dieser Stelle vielen Dank an Euch für die Mühe, die Ihr Euch auf der Suche nach den richtigen Worten gemacht habt!


“Als erstes muss ich sagen das ich dem vorangegangenen Text nichts hinzuzufügen habe. Nach mittlerweile 6 Jahren auf DreamWest sehe ich es immer noch genau so!...
... Zweibeiner und Vierbeiner kommen und gehen und mittlerweile sind wir eine feste tolle Truppe mit gleichen Ansichten und Interessen. Nicht nur das ich hier neue Freunde gefunden habe, ich kann sogar sagen das dieses Umfeld ein ganz wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden ist ...”

(Manuela, 2014)



“Mein Wallach war früher immer am kränkeln. Mal war es die Sehne, dan der Husten dann waren die Muskelwerte im Keller. Es gab Tage, da war mein Pferd gut gelaunt, aber es gab für meinen Geschmack viel zu viele Tage da zeigte er mir, dass ihm irgendetwas überhaupt nicht passte.

Seit ich bei DreamWest bin ist mein Pferd so fit wie seit Jahren nicht mehr ...”

(Tanja, 2014)


“... Zunächst war da Paul, mein Problempferd ... Er hat mir nicht vertraut, weil wie sich im Nachhinein herausstellte, seine ersten Erfahrungen mit Menschen schrecklich gewesen sein müssen. Die ersten Ausritte mit Paul waren lebensgefährlich - er hatte vor allem Angst und ließ sich in diesen Situationen nur sehr schwer bis überhaupt nicht kontrollieren. ...
... Heute ist er ein Pferd, das gern mit mir arbeitet. ...”

(Susanne, 2014)




“... Mittlerweile bin ich bereits das 10. Jahr auf Dream West - im Laufe dieser Zeit hat jener Ort für mich den Stellenwert eines Ruhe- und Ausgleichpols, aber auch den eines zweiten zu Hauses angenommen. Neben dem nachhaltigen und fundierten Grundlagenwissen über das Training an und mit dem Pferd, hat Dream West vor Allem einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, an mir selber zu arbeiten - und zwar im positiven Sinne! "Natural horsemanship" bedeutet nicht nur, sich einer einzigartigen Umgangsweise mit Pferden zu öffnen. ...”

(Helena, 2014)



“2 Jahre später - und immer noch nix zu meckern! Außer gelegentlich am Wetter. Ich bin halt 'n Weichei. Aber hier darf ich's auch sein. ...
... Diese altersmäßig sehr gemischte Truppe(Mitte 20 bis anfang 60) paßt irgendwie prima zusammen, vor allem bei unvorhersehbaren Notfällen packt hier jede mit an. ...
... Reiten als Seniorensport ist natürlich meilenweit entfernt von Beschäftigungen wie Golf oder Volkstanz. Und Frau riskiert ihre Knochen auch nicht mehr so unbekümmert wie vor 30 Jahren. Aber hier kann halt jede nach ihrer Facon selig werden. ...”

(Eva, 2014)



“Als ich vor genau 2 Jahren & 2 Monaten & 21 Tagen ins Münsterland gezogen bin, war ich sehr unsicher über meinen neuen Lebensabschnitt in der Ferne, weit weg von zu Hause. Ich war froh, dass mein Pony Aimy (Norwegisches Fjordpferd) an meiner Seite war und mich ins Ungewisse begleitete. Bei meiner Suche nach einem geeigneten Stall für mein treues Pony fand ich in Milte einen Hof der für mich sehr vielversprechend aussah....
... Ich komme nicht nur zum reiten hier her sondern weil ich es genieße mit den Menschen zusammen zu sein, die mir hier so ans Herz gewachsen sind. ...”

(Jeannette, 2014)



“Ein eigenes Pferd zu besitzen, war schon immer mein Traum. Um dafür fit zu werden, besonders nach langer ’Pferdeabstinenz’ habe ich eine Möglichkeit gesucht, viel über Pferde und den Umgang mit ihnen zu erfahren.
Bei Dream West konnte ich genau das finden! ...
... Sancho und ich fühlen uns gleichermaßen wohl und genießen die ruhige Atmosphäre auf dem Hof. Beim Reiten werden wir da abgeholt , wo wir sind ( auch wenn Pferd und Reiter manchmal eine lange Leitung haben).
Besonders gefällt mir, dass sowohl beim Unterricht als auch bei der Pferdehaltung immer wieder neue Ideen und Impulse umgesetzt werden!! ...”

(Vicki, 2014)



“Da gab es noch ein offenes Kapitel in meinem Leben. Pferde! Reiten... Was allerdings aus Erfahrungen und Erlebnissen zu diesem Kapitel aus meinen Jugendtagen übrig geblieben war, ließ mich lange nach Alternativen suchen. Pferd aus der Box, Sattel drauf, Abteilung, Pferd in die Box (oder dem Nachfolger weiterreichen, o Graus!), Klappe zu und tschüß. Das wollte ich ganz bestimmt nicht mehr! Und im zarten Alter von 57 noch mal mit Reiten anfangen? Ist ja auch nicht grade der typische Seniorensport ... Das war im August 2011. Seit dem 1. Januar 2012 habe ich ein neues Familienmitglied, Samtnase, vier Beine, Schweif  und wir gewöhnen uns jeden Tag, langsam aber sicher, immer mehr aneinander. Einfühlungsvermögen, Empathie, Kommunikation und Geduld, Geduld, Geduld stehen auf der Tagesordnung ...”

(Eva Kolarz, 2012)


“... Das Reiten wird hier als ein Teil eines großen Ganzen - der Partnerschaft und Verständigung zwischen Mensch und Pferd betrachtet. Ich habe begriffen, dass wenn ich Reiten ... lernen möchte, ich zunächst mal an mir selbst arbeiten muss. DreamWest ist daher für mich eine Schule des Lebens. ... Mein auf DreamWest erworbenes Wissen über das Wesen “Pferd” macht es möglich, Schritt für Schritt mehr Verständnis für das Verhalten des Tieres zu bekommen ...”

(Miriam, 2009)



“Was mir an Dreamwest gefällt, ist nicht in einem Wort gesagt. Es hat eine Geschichte, die ich schnell zusammenfassen möchte. Nachdem ich zu meinem Pferd gekommen bin, musste ich schnell feststellen, das unsere Beziehung nicht als solche zu benennen war. Wir kamen nicht zurecht, ständig ging Anka durch. Sie war für mich nicht zu händeln und ich bekam Angst. Longen zerrissen, immer Dauertempo, sie war nicht zu bremsen, immer angespannt und unsere Beziehung wurde immer schlechter. An Reiten war nicht zu denken. Das war Ausgangspunkt als ich zu DreamWest kam. ... ”

(Melanie, 2008)


“... Alles ist bestimmt von Zeit die man eh nicht hat.
Auf DreamWest ist Zeit nicht relevant.
Man hetzt irgendwas nach wofür man am ende eh zu spät kommt.
Auf DreamWest gibt es keine Eile, alles hat sein Tempo, weil Ankommen ist alles...
... Kein Stress, keine Hektik, keine Diskriminierung, absolute Harmonie. Ein rundum schönes warmes Bauchgefühl, eben wie angekommen, wie Zuhause wohl behütet. Ein bisschen Urlaub vor der Haustür! - ...”

(Manuela, 2008)


Nicht jeder mag sich die Mühe machen, ein paar Zeilen für diese Seite zu schreiben und längst nicht alle, die einmal hier mit ihrem Pferd zu Hause waren, sind noch hier. Wie in jedem Stall gibt es natürlich auch hier Bewegung "im Bestand". Auch hier gehen die Vorstellungen manchmal auseinander. Menschen und Lebensumstände verändern sich. Das ist normal. Oft sind es auch Umzüge, gesundheitliche Probleme oder der Verkauf des Pferdes, die zu einer Trennung führen. "Nichts ist so beständig wie die Veränderung" ... auch hier.

Edelgard Peter
Hörste 14
48231 Warendorf

Festnetz 02584-584
Mobil 0171-6022842

Info@DreamWest.de